Veranstaltungen


Bergturnfahrt des Männerturnvereins Brittnau

Nach ausserordentlich schönen Spätsommertagen änderte das Wetter ausgerechnet auf das Wochenende vor dem Bettag, dem traditionellen Datum für die 2-tägige Turnfahrt des Männerturnvereins Brittnau. Nichtsdestotrotz fuhr eine ansehnliche Gruppe am frühen Freitagmorgen mit der SBB in die Innnerschweiz nach Wolfenschiessen. Ueber Oberrickenbach und einer anspruchsvollen Wanderung auf die Bannalp erreichten wir teils völlig durchnässt unser Tagesziel, das Berghaus Urnerstaffel. Am zweiten Tag begleiteten uns mehrheitlich Nebelschwaden, sodass wir das versprochene Bergpanorama nur erahnen konnten auf dem Walenpfad von der Bannalp zum Brunni oberhalb Engelberg. Der Walenpfad soll laut Schweiz Tourismus zu den 12 schönsten Wanderwegen der Schweiz gehören und bietet zweifelslos ein einmaliges Bergerlebnis. Die Bergbahnen haben uns schliesslich nach Engelberg gebracht, wo wir nach einem Spaziergang (mit bierseliger, kurzer Unterbrechung) die Bahn nach Hause bestiegen.

HJS


Besuch der Lachsräucherei Dyhrberg in Klus, Balsthal

 

„Ein unverschämter Genuss“ oder „einen kulinarischen Hochgenuss“. Mit diesen Sprüchen wirbt Dyhrberg für ihr Produkt, dem geräucherten Lachs. Dyhrberg, als die erste Lachsräucherei in der Schweiz, mit ihrem Domizil in der Klus von Balstal, war in der turnfreien Woche der Frühlingsferien Ziel der Männerturner. Etwas mehr als 30 Kollegen, wohl allesamt Liebhaber dieser Leckerbissen, liessen sich in die Geheimnisse der Lachsräucherei einweihen. Ca. 800 Tonnen Rohlachs, sei es atlantischen oder pazifischen Lachs, sei es Wild- oder Zuchtlachs wird pro Jahr bei Dyhrberg verarbeitet. Dabei wird von den zum Teil langjährigen Mitarbeitern grosses Können verlangt, ob beim Filetieren (ein Spezialist filetiert pro Tag bis zu 3 Tonnen von 4-5 kg schweren Lachsen),dem Marinieren mit Meersalz, dem rasend schnellen Entfernen der 32 Gräte pro Lachs mit einer Zange, dem Räuchern im Kalt- oder Heissrauch, dem Zuschneiden oder beim Einpacken der Lachsschnitten und dies alles in Handarbeit. Peter Hirschi und Marcel Gyger, Geschäftsführer und Betriebsleiter, haben uns einen hoch interessanten Abend beschert. Mit dem abschliessend offerierten, reichhaltigen Degustations-Apéro konnten wir uns selbst von der hohen Qualität der Dyhrberg-Produkte überzeugen, was denn auch die meisten zu einem Einkauf im eigens für uns offen gehaltenen Werkladen bewog.

HJSCH


Turnfahrt des Männerturnvereins

 

Der MTV Brittnau ist seit je her bestrebt, den unterschiedlichen Alterskategorien seiner Mifglieder gerecht zu werden. So werden die Turnstunden jeweils in 2 Gruppen unterteilt, wo jeder seinen Fähigkeiten entsprechend das Angebot nutzen kann. An der kürzlich durchgeführten Turnfahrt in den Neuenburger Jura wurde von den beiden Organisatoren eine Wanderung in Etappen präsentiert, bei der jeder selbst entscheiden konnte, wie viele Teilstücke er bewältigen wollte und so auch seinen Fähigkeiten entsprechend die Wanderung geniessen konnte. Unser Reisecar führte die Nichtwanderer ab dem Start in Boudry jeweils an die Etappenziele in Champ du Moulin, Ferme Robert und Le Soliat, wo auch die Unterkunft bezogen wurde. Die Wanderer genossen derweil die wunderschöne Areuse-Schlucht, während dessen der Aufstieg auf das Plateau des Creux du Van manchen Schweisstropfen kostete. Die Nichtwanderer erwarteten die Gruppe bereits und zusammen genoss man die sagenhafte Landschaft rund um dieses Naturdenkmal.

 

Etwas Kopfschütteln verursachten die Bediensteten der Unterkunft, indem das Servicepersonal beim Nachtessen wenig Interesse an einer guten Kundschaft bekundete und zu guter Letzt einem gemütlichen Abend abrupt den Stecker zog und um 23.00 Uhr das Licht löschte. Dies hatte allerdings den Vorteil, dass jedermann gut ausgeschlafen zum Frühstück erschien, das im Gegensatz zum Vorabend in Sachen Service(personal) nichts zu wünschen übrig liess und umso aufmerksamer lauschten wir dann den Ausführungen  der Erzählerin in der Absinth-Brennerei bei Père Fran¢ois in Motier. Unterhaltsam erläuterte sie die Geschichte der grünen Fee im Val de Travers, auch dargestellt in einer umfangreichen Sammlung geschichtlicher Objekte. Die obligate Degustation beschloss den interessanten Morgen.

 

Schliesslich wäre ein Besuch des Val de Travers wohl nicht vollständig, wenn man nicht auch noch den Asphalt-Schinken kosten würde, verbunden mit der Besichtigung der Asphalt-Minen in La Presta, Travers. Ein Bier an der wärmenden Sonne vor den Minen beschloss den interessanten Tag bevor uns Raphael mit dem Car wieder souverän nach Hause fuhr.

 

Den beiden Organisatoren Erich und Urs gebührt ein herzlicher Dank für diese zwei unterhaltsamen Tage im Kreise einer gemütlichen Gesellschaft des MTVB.

 

HJSCH

Agenda

September

TV Alle:

  • Fr, 29.09.2017 - Plauschovolleyturnier

Damen Aktive:

  • Sa, 02.09.2017 – Vereinsreise
  • So, 03.09.2017 – Vereinsreise
  • Sa, 09.09.2017 – SMV Schaffhausen
  • So, 10.09.2017 – SMV Schaffhausen

Jugend:

  • Sa, 02.09.2017 – KMM GeTu EGT
  • So, 03.09.2017 – KMM GeTu EGT
  • Sa, 16.09.2017 – KMC TU GeTu EGT

Oktober

Keine Termine